Einladungskarten und Dankeskarten


Hochzeitskarten, Dankeskarten, Hochzeit, Heiraten, Hochzeitsfotograf, Zerina Kaps
Wedding, Hochzeitskarten, Dankeskarten, Hochzeitsdeko, Heiraten, Hochzeitsfotograf, Brautpaarshooting, Wedding-Photos, Zerina Kaps

Hochzeitskarten sind ein wichtiges Element einer jeden Hochzeitsfeier. Begonnen bei den Save-the-Date und Einladungskarten bis hin zu den Namenskarten auf den Tischen Ihrer Gäste. Das ist mehr als nur ein Stück Papier und eine kleine Komponente mit großer Wirkung. Je nach Einsatzgebiet hat die Hochzeitspapeterie vielfältige Aufgaben. Man sollte bei der Gestaltung den Stil der Hochzeit aufgreifen und versuchen den grundlegenden Rahmen der Feierlichkeiten zu visualisieren. Sie sollten auf ein stimmiges und harmonisches Design aller Karten Wert legen. Die meisten Brautpaare verfolgen thematisch einen roten Faden und dieser dient sowohl bei den Hochzeitsvorbereitungen als Hilfe, als auch am Tag der Feier als Orientierungshilfe für die Gäste. Professionell gestaltete Hochzeitskarten sind darüber hinaus auch noch ein schönes Andenken an die Hochzeit für alle Gäste. Viele Leute nehmen bei Festlichkeiten Ihre Platzkarten mit nach Hause und bewahren sie gemeinsam mit der Einladungskarte auf. 

Save the date-Karten

 

Die Save-the-Date-Karten haben ihren Ursprung in den USA. Mittlerweile hat sich dieser Trend der Karten in Deutschland auch durchgesetzt. Mit diesen Karten kündigen Sie den Hochzeitstermin an, sobald Sie das perfekte Datum für Ihre Hochzeitsfeier festgelegt haben. Üblicherweise werden diese karten rund 10-12 Monate vor der Trauung an Ihre Gäste verschickt. So haben Ihre Gäste die Möglichkeit lange im voraus den Termin freizuhalten oder bei Bedarf rechtzeitig Urlaub anzumelden. Folgende Informationen sollten in Ihrer Save-the-Date-Karte enthalten sein: 

  • Hochzeitstermin 
  • Namen des Brautpaares
  • erste Details zum Motto Hochzeit und der Location 

Die Save-the-Date-Karten legen den Grundstein für das Motto der Hochzeit und für das Design aller folgenden Karten. Sie sind das erste Puzzlestück des großen Festes, den die geladene Hochzeitsgesellschaft zu Gesicht bekommt. Machen Sie sich daher unbedingt im Vorfeld einige Gedanken zu Ihrem Farbschema der Hochzeit. Es gibt einige Internetanbieter mit speziellen Packages, die sämtliche Karten beinhalten und farblich und optisch aufeinander aufbauen. So wird gewährleistet, dass das Grundmotiv einheitlich bleibt und ein harmonisches Konzept für Ihre Traumhochzeit entsteht. 

Hochzeit, Ankündigung, Hochzeitskarten, Save the date, Heiraten, Hochzeitsfotos, Brautringe, Zerina Kaps, Hochzeitsfotograf

Offizielle Einladungskarten

Der Versand von den sogenannten Save-the-Date Karten ist optional für jedes Brautpaar. Das Verschicken von den offiziellen Einladungskarten ist ein Muss für eine gelungene Hochzeit. Die Einladungskarten sind wichtig für alle Gäste, denn da finden Sie die Informationen über das exakte Trauungsdatum, den Namen des Brautpaares und den Tagesablauf der standesamtlichen oder kirchlichen Trauung. Die meisten Gäste sind erfreut über einen genaueren Ablaufplan, der etwas mehr ins Detail geht und beispielsweise die Uhrzeit des Fotoshootings oder des Sektempfangs enthält. Sinnvoll ist ein Ablaufplan vor allem, wenn Ihre Hochzeitsfeier werktags stattfindet und einige Ihrer Gäste erst später dazu stoßen können. Ob in zartem Gold mit Gravur, im angesagten Vintage-Style oder im Industrial Look: Die Auswahl der heutigen Kartendesign für eine Hochzeitseinladung ist riesig. Setzten Sie sich mit Ihrem zukünftigen Ehemann oder Ihrer Verlobten zusammen und besprechen Sie, was zu Ihrer Hochzeit passt. Haben Sie schon eine Grundfarbe für Ihre Hochzeit? Achten Sie auf Ihre Grundfarbe, denn so laufen Sie nicht Gefahr, dass Sie eine farbige Einladungskarte wählen, die am Ende gar nicht in das Gesamtkonzept passt. Wenn Sie noch auf der Suche nach tollen Inspirationen sind, dann kann ich Ihnen diese Anbieter empfehlen: 

Kirchenhefte

Bei einer kirchlichen Trauung sind Kirchenhefte durchaus eine Stütze und Hilfestellung für Gäste die nicht vertraut sind mit kirchlichen Ritualen. Sie dienen als Leitfaden durch die Trauungszeremonie und führen Ihre Angehörigen und Freunde durch die Liturgie. Außerdem gibt es inzwischen viele Brautpaar, die sich aktiv an der Gestaltung Ihrer Zeremonie beteiligen möchten und ein angepasstes Programm wünschen. Von den beliebten Fürbitten nahestehender Personen über den Moment des Jawortes bis hin zur musikalischen Untermalung eines Sängers. Jeder dieser Punkte kann im Begleitheft aufgelistete werden. Eine Absprache mit dem ausgewählten Pfarrer ist natürlich auch erforderlich. Es ist sehr hilfreich für Ihre Hochzeitsgesellschaft, wenn Sie weniger bekannte Liedtexte in das Kirchenheft abdrucken. So vermeiden Sie mühseliges Blättern in den Kirchenbüchern oder peinliche Stille in der Kirche. Kirchenhefte werden nur dann benötigt, wenn sich die Verlobten für eine kirchliche Hochzeit entscheiden. 

Menükarten

Menükarte, Hochzeitsdeko, Hochzeit planen, Dekoration, Hochzeitsfotograf

Bei einer klassischen Hochzeitsfeier werden die Menükarten auf den Tischen platziert. So können sich Ihre Gäste informieren, welche kulinarischen Köstlichkeiten auf sie zukommen. Es ist sehr geläufig, dass neben den Speisen auch die Getränkeauswahl aufgeführt wird. Auf Wunsch können Sie den zeitlichen Ablauf der einzelnen Gänge nennen oder Infos zu Besonderheiten im Bezug auf Speisen oder Getränke vermerken. Das Design der Menükarten sollte den Stil der weiteren Papeterie aufgreifen, um den thematischen Leitfaden treu zu bleiben. Greifen Sie am besten auch alle Elemente der Tischgestaltung auf und stimmen Sie diese mit den Menükarten optisch aufeinander ab. 

Tischpläne

Ein Sitzplan legt fest, wo die Gäste Gast Platz nehmen dürfen. Alle Hochzeitsgäste wollen sich bestens amüsieren mit ihren Tischpartnern, daher ist es gar nicht so leicht einen Sitzplan festzulegen. Die konkrete Sitzordnung ist abhängig von Ihrer Location und den vorhandenen Bestuhlungsmöglichkeiten. Heiraten Sie mit mehr als 30 Personen, dann ist es sinnvoll eine Sitzordnung für die Hochzeitsgäste zu erstellen. So können Sie Personen mit dem selben Interessensgebieten zusammensetzen und es entsteht kein Chaos beim Eintreffen in der Location. Geben Sie Ihre Sitzordnung auch nicht vor der Hochzeit bekannt, sondern müssen Sie mit lauter Extrawünschen rechnen und nochmal alles neu planen. Seien Sie sich im Klaren darüber, dass der Sitzplan am Ende eines der unbeliebtesten Details einer Hochzeit ist. Man kann es nie allen Gästen recht machen, daher machen Sie sich den Plan für sich selbst perfekt, denn es ist Ihr besonderer Tag. 


Danksagungskarten

Bedanken Sie sich stilvoll für die Geschenke und Glückwünsche Ihrer Hochzeitsgäste. Ihre Hochzeitsfeier war ein voller Erfolg ? Dann sollten Sie spätestens nach den Flitterwochen bedanken bei den Gästen, Gratulanten und all jenen, die den Tag zu etwas Besonderem gemacht haben. Zu diesem Anlass ist es üblich, die sogenannten Dankeskarten zu verschicken. Die Gestaltung ist komplett abhängig von dem Geschmack des Brautpaares und kann von standardisierten Dankeskarten bis hin zum personalisierten Brief reichen. Während für alle normalen Gäste eine allgemeingültige Danksagung in Ordnung ist, sollten Trauzeugen und die engsten Familienmitglieder persönliche Worte erreichen. Möchte sich das Brautpaar bei jedem Gast individuell für das Geschenk bedanken, empfiehlt es sich, bereits beim Auspacken der Präsente eine Liste zu führen. Es bietet sich an, für das Deckblatt eines der Paarbilder des Hochzeitsshootings zu verwenden. Als Format wird häufig ein vierseitiges Modell gewählt, sodass die Danksagungskarte aufgestellt werden kann.